Die Entstehung der Post | Luisa Frey: Die Gräfin ohne Land

Das Unternehmen des Hauses Thurn & Taxis

Wie haben die Menschen vor Jahrhunderten eigentlich kommuniziert? Dass über lange Distanzen hinweg der Brief das Mittel der Wahl war, dürfte uns allen klar sein. Interessant wird es aber, wenn man sich das Ganze im Detail ansieht, denn der Weg zu einem Netzwerk an Postrouten in Europa war eine organisatorische Herausforderung. Wie fragil und komplex diese Infrastruktur war, erfahren wir im Roman »Die Gräfin ohne Land« von Luisa Frey – und eine ganz reale Powerfrau der Frühneuzeit lernen wir auch noch kennen: Alexandrine von Taxis, Generalpostmeisterin der Kaiserlichen Reichspost.

Weiterlesen
Ausschnitt des Covers von "Die drei Betrüger" von Ursula Janssen

Ketzerische Schriften | Ursula Janssen: Die drei Betrüger *

Das Traktat „De tribus impostoribus“, der Atheismus und die Macht

* Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt. Der Themenschwerpunkt meines Artikels und der Inhalt meiner Rezension bleiben davon unberührt.

Viele historische Romane handeln von geheimnisvollen oder verbotenen Manuskripten, was zeigt, wie viel Macht Bücher haben – deshalb liebe ich solche Geschichten! In Ursula Janssens Roman “Die drei Betrüger” geht es um ein besonders brisantes Werk, nämlich ein gleichnamiges Traktat. Es greift nicht nur die Lehren der Kirche an, sondern gleich den Glauben selbst. Es ist ein atheistisches Manifest. Und daran sind ziemlich viele Leute ziemlich interessiert. Wenn es denn existiert…

Weiterlesen