Faszination Freiburg

„Geschichte in Geschichten“ im TV

Bild: SWR

Die Spuren der Geschichte haben mich inzwischen bis ins Fernsehen geführt: Anlässlich des Jubiläums meiner Wahlheimat, die 2020 schon „900 Jahre jung“ ist, hat der SWR ein tolles Stadtportrait gedreht, das der Faszination Freiburg von den Zähringern bis zur Green City nachspürt. Und ich durfte mit „Geschichte in Geschichten“ mit von der Partie sein!

Ich habe mich zu den Schauplätzen der Hexenverfolgung in Freiburg begeben und die Geschichte von Catharina Stadellmenin erzählt, die 1599 gemeinsam mit anderen Freiburgerinnen als Hexe hingerichtet wurde. Ihr Leben ist auch Thema des Romans „Die Hexe von Freiburg“ von Astrid Fritz. Darüber habe ich bereits einen Artikel verfasst, den ihr hier lesen könnt. Die Recherche dafür war die Basis für den Spaziergang mit dem SWR. Ein gutes Beispiel, dass wir uns nicht immer an exotische Orte begeben müssen, sondern dass spannende Geschichten aus der Vergangenheit auch bei uns vor der Haustür liegen.

Der Dreh war für mich (obwohl die Hexenverfolgung natürlich kein so erfreuliches Thema ist) eine tolle Erfahrung und ich freue mich sehr, dass der komplette Film mit allen anderen schönen Beiträgen nun endlich im Fernsehen ausgestrahlt wird, nachdem einige Ausschnitte bereits im Januar in der Landesschau Baden-Württemberg zu sehen waren.

Der Film „Faszination Freiburg“ wurde am 26. April 2020 um 20.15 im SWR ausgestrahlt und ist in der Mediathek abrufbar:

Freiburg muss dieses Jahr zwar weitgehend virtuell Geburtstag feiern, aber ich lade euch ein, mit mir zu kommen und die Geschichte und die Gegenwart dieser schönen Stadt zu erkunden! Dann wird es umso schöner, irgendwann wieder ganz in echt durch die Straßen zu flanieren und der langen und wechselvollen Stadtgeschichte zu gedenken.

[Es handelt sich bei meiner Mitwirkung an dem Film um eine unbezahlte Zusammenarbeit.]

2 Gedanken zu „Faszination Freiburg

  1. Gabriele Eilers

    Hallo Frau Gerstenberg, gerade habe ich über Ihren Blog im Freiburg—Film im SWR erfahren und mich bei Ihrem Newsletter angemeldet. Ich liebe historische Romane und habe gerade Ihren Beitrag über das Raffael-Buch gelesen. Den Roman habe ich gerade beendet. Die „Herrin der Lettern“ liegt auf meinem Bücherberg, ich werde jetzt damit anfangen. Meine Leidenschaft für historische Romane hat in „grauer Vorzeit“ mit den Angelique-Romanen angefangen, die übrigens historisch sehr fundiert sind, ich habe dadurch eine Menge über französische Geschichte gelernt. Ich freue mich auf Ihren Newsletter und habe sicherlich dann und wann auch ein paar Tipps, die ich gerne an Sie weitergebe! Mit frdl. Grüßen Gaby Eilers

    • Lea

      Liebe Frau Eilers,

      vielen Dank für den Kommentar, ich freue mich, dass Sie hier schon Lesestoff gefunden haben! Die Angelique-Romane kenne ich, auch wenn sie bei mir ebenfalls eine Weile her sind; genau wie die Romane von Fanny Deschamps. Auch bei mir hat das Interesse an historischen Romanen unter anderem damit angefangen. Über Buchtipps von Ihnen würde ich mich natürlich sehr freuen!

      Viele Grüße und viel Spaß mit der „Herrin der Lettern“!
      Lea Gerstenberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.